Fandom


NonCanonAlert Non Canon: Einige oder alle Events und Details in diesem Artikel, können als Non-Canon, (nicht-kanonisch), also nicht zur der eigentlichen Geschichte gehörend, betrachtet werden.





Nezha (ネズハ, Nezuha?) ist einer der 10.000 Spieler, die in Sword Art Online gefangen waren, wo er Mitglied der Legend Braves war. Er war der erste Spieler, der während des offiziellen Dienstes im Spiel überhaupt eine Spielerschmiede eröffnete, gab diese aber später zugunsten seiner Freunde im Kampf auf.

AussehenBearbeiten

Nezha ist kurz und gedrungen, mit einem jungen ehrlichen Gesicht[1], wie er im Teenageralter zu sein scheint. Er hat leicht hängende Augen und einen Pony mit schlichtem Scheitel, was ihn wie einen ganz typischen Handwerker aussehen lässt. Kirito beschrieb Nezhas Stimme als jung und knabenhaft.

Während der Schlacht um den Boss auf Ebene 2 trug Nezha einen Brustpanzer aus Bronze, Stulpen aus demselben Material und einen offenen Helm. Laut Kirito betonte sein kurzer, stämmiger Körperbau und sein rundes, mürrisches Gesicht sein Bild eines bartlosen Zwergs.

Vergangenheit Bearbeiten

Drei Monate vor der Eröffnung von Sword Art Online gründeten Nezha und fünf weitere Spieler eine Gilde namens Legend Braves, um ein weiteres Virtual-Reality-Spiel zu spielen. Aufgrund eines Falls von FullDive Non-Conformity (FNC) war Nezhas Fähigkeit, Entfernungen zu erfassen, jedoch beeinträchtigt, und sein Mangel an Perspektive verhinderte in der Folge, dass das Team die obersten Ränge erreichte. Nezha blieb bei der Gruppe, da sich alle darauf geeinigt hatten, zu Sword Art Online überzugehen, ein Spiel, das Nezha unbedingt spielen wollte, das er aber wegen seines FNC nach seiner Freilassung nicht allein spielen wollte. So änderte er als indirekten Appell an sie, ihn bei ihnen bleiben zu lassen, seinen Online-Namen in die westliche Transliteration von Nataku, dem Namen eines weniger offensichtlichen Helden.

Da Klingenwerfen die einzige Fertigkeit war, die den Einsatz von Projektilwaffen erlaubte, hoffte Nezha, dass dies seine Beeinträchtigung der Tiefenwahrnehmung ausgleichen und ihn in die Lage versetzen würde, als Kämpfer zu spielen. Trotz seiner besten Bemühungen gelang es ihm jedoch nicht, die Fertigkeit so weit zu verbessern, dass sie zu einer wirksamen Hauptwaffenfertigkeit wurde, während die Versuche, ihm zu helfen, dazu geführt hatten, dass seine Freunde einen langsamen Start hatten. Zwei Wochen nach der Eröffnung von Sword Art Online informierte er die Gruppe über seine Entscheidung, das Training seiner Klingenwurf-Fertigkeit zugunsten der Ausbildung zum Schmied aufzugeben. Als die Situation immer angespannter wurde, näherte sich ihnen ein Spieler in einem schwarzen Poncho, der ihnen über das Enhancement System einen Trick zum Waffenwechsel beibrachte, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Obwohl Nezha und die anderen Tapferen der Legende zunächst zögerten, ließen sie sich von der Behauptung des Fremden überreden, dass das Fehlen von Regeln gegen eine solche Handlung bedeute, dass sie zulässig sei.

Nach der Begegnung beschloss Nezha, der Gruppe bei der Nutzung ihrer neuen Informationen zu folgen, anstatt ihren Fortschritt weiter zu verlangsamen. Als er den Betrug zum ersten Mal durchführte, wurde er sofort reumütig, konnte aber weder die Waffe zurückgeben noch seine Teamkollegen davon überzeugen, ihre Aktionen einzustellen, als er Zeuge ihrer Begeisterung über den Erfolg ihres Plans wurde.

Handlung Bearbeiten

Rondo eine zerbrechlichen Klinge Bearbeiten

Gegen 15.00 Uhr am 8. Dezember 2022 versuchte Nezha, Ryufiors "Anneal Blade +4" zu verbessern, scheiterte aber vier Mal in Folge. Nachdem er die empörte Beschimpfung seines Klienten passiv akzeptiert und sich zaghaft entschuldigt hatte, bot er an, die verbrauchte Waffe für 8.000 Kor zu kaufen, eine großzügige Summe angesichts der Unfähigkeit, das Schwert weiter zu verbessern. Das Angebot wurde von einem fassungslosen Ryufior und seinen Freunden angenommen.

Nach 19:30 Uhr an diesem Abend besuchten Asuna und Kirito Asuna und Kirito, die die Genauigkeit von Wind Fleuret des ersteren verbessern wollten. Nezha erhielt den Degen sowie die maximale Menge an Materialien für die Verbesserung und verschmolz diese scheinbar mit der Klinge in seinem tragbaren Ofen und hämmerte dann vorsichtig das Schwert auf den Amboss. Beim zehnten und letzten Schlag zertrümmerte die Waffe jedoch vollständig und irreparabel.

Der Schmied und seine Kunden verharrten mehrere Sekunden lang regungslos im Schock, als die Scherben verschwanden, woraufhin Nezha aufstand und sich ausgiebig zu entschuldigen begann. Als er anbot, die Gebühr für die Verbesserung zu erstatten, wurde er stattdessen um eine Erklärung zu dem beobachteten Phänomen gebeten, da eine Waffenzerstörung kein mögliches Ergebnis der Verbesserung einer Waffe während des Betatests war. Nezha enthüllte, dass die Zerstörung der verbesserten Waffe möglicherweise als mögliche Strafe im offiziellen Dienst hinzugefügt worden war, da er denselben Vorfall schon einmal erlitten hatte. Nach der Erklärung bot Nezha einen Eisernen Rapier als Entschädigung für die verlorene Waffe oder zumindest als Rückerstattung der Gebühr für seinen Dienst an, aber beide Angebote wurden abgelehnt, so dass er sich noch einmal entschuldigte, als die beiden gingen.

Wenige Augenblicke nach 20.00 Uhr schloss Nezha seinen Laden und trug seine Ausrüstung in ein Gasthaus, ohne zu wissen, dass er von Kirito verfolgt wurde. Nach einigem Zögern betrat Nezha das Gasthaus, wo er von den anderen Mitgliedern der Legend Braves begrüßt wurde. Nezha berichtete über die Ergebnisse seines Tagesgeschäfts, äußerte jedoch seine Besorgnis über den Betrug mit der Waffenverbesserung und erklärte, dass eine Fortsetzung des Betrugs sie bloßstellen würde, obwohl sie bereits genug Geld zur Deckung der Kosten verdient hätten. Ohne ihr Wissen waren Teile ihres Gesprächs von Kirito mitgehört worden. Die Windflöte verschwand Minuten später aufgrund von Kiritos Intervention aus dem Inventar von Nezha.

Nach der Niederlage des Bullbousbogens am nächsten Tag, am 9. Dezember, folgte Nezha den Räumern nach Taran. In dieser Nacht erhielt er nach mehreren erfolgreichen Diensten die Bitte von Shivata, die Schwere seines Stout-Brands zu verstärken. Da Nezha nicht wusste, dass Kirito und Asuna ihn beobachteten, sammelte er aus seinen Waren Aufwertungsmaterialien und warf sie in den Ofen. In diesem Moment benutzte er den Schnellwechsel-Mod, um Shivatas Stout Brand gegen einen verbrauchten auszutauschen. Da der Austausch nur von Asuna und Kirito bemerkt wurde, fuhr Nezha mit dem Aufrüstungsprozess fort, wodurch die Waffe zerbrach. Kurz nachdem Shivata gegangen war, schloss Nezha seinen Laden um acht Uhr und ging niedergeschlagen von der Plaza weg.

Zwei Tage später, am 11. Dezember, kurz vor 20.00 Uhr, wurde Nezha von Kirito besucht, der mit einer schweren Plattenrüstung verkleidet war und den Auftrag erhielt, die Schnelligkeit seiner Temperierklinge zu verbessern. Nachdem er das Schwert erhalten hatte, bewunderte Nezha kurz seine Eigenschaften, bevor er die Bezahlung für das Material akzeptierte. Nachdem er die Waffe mit Hilfe des Schnellwechsel-Mods heimlich gegen eine verbrauchte Waffe ausgetauscht hatte, sobald er die Materialien in die Schmiede warf, beendete Nezha den Aufrüstungsprozess. Als das Schwert unwiderruflich zerbrach, bereitete sich Nezha darauf vor, sich zu entschuldigen, wurde aber von Kirito aufgehalten, der seine Identität preisgab und sein Schwert mit Hilfe des Quick-Change-Mods zurückholte.

Als Nezha erkannte, dass sein Betrug aufgedeckt worden war, enthüllte er, dass die meisten der gestohlenen Waffen bereits in Geld umgewandelt worden waren. So plante er den Selbstmord, von dem er glaubte, er sei die einzig verbliebene Methode zur Sühne, wurde aber durch die Intervention von Asuna aufgehalten, der ihn ermutigte, seinen eigenen Grund zum Kämpfen zu finden, und ihn daran erinnerte, wie er es geschafft hatte, die Stadt der Anfänge allein zu verlassen.

Nachdem er in ein nahe gelegenes Haus in der Nähe des Platzes umgezogen war, ging Nezha näher auf seinen FNC und seine Geschichte mit den Legend Braves ein. Nachdem er enthüllt hatte, was zu dem Betrug führte und wer der Urheber der Idee war, wurde Nezha nach seinem Niveau und seinen Fähigkeiten befragt. Da er keine freien Fertigkeitsplätze hatte, wurde er nach seiner Bereitschaft gefragt, seine Schmiedefertigkeit aufzugeben, um eine Waffe zu erhalten, die er benutzen konnte, ein Chakram, sowie Anweisungen für die Suche nach der für den Gebrauch der Waffe erforderlichen Fertigkeit. Als er die Forderungen akzeptierte, wurde Nezha auf den Pfad zum Questbereich geführt und allein gelassen, um die Reise zu beenden.

Drei Tage später, am 14. Dezember, schloss Nezha die Quest ab, erlangte die Kampfkunstfertigkeit und machte sich sofort auf den Weg zu den Klärern für den Bossüberfall. Unmittelbar vor dem Eingang zum Verlies traf er auf Argo, der gerade eine Fragezeile beendet hatte, die Informationen über einen neuen Boss für den Boden lieferte, der seit der offiziellen Veröffentlichung auf dem Boden liegt. Da sich der Info-Broker nicht sicher war, ob sie in der Lage war, allein durch das Labyrinth zu reisen, half er ihr dabei, die Schlachtzugsgruppe zu erreichen, indem er sie ablenkte und den Monstern auf dem Weg auswich. Die beiden schafften es, den Bossraum unmittelbar vor dem Erscheinen von Asterius, dem Stierkönig, zu erreichen. Als der neue Boss im Begriff war, Lind und Kibaou zu töten, warf Nezha schnell sein Chakram auf Asterius' Schwachstelle an seiner Krone, unterbrach so den Angriff und lenkte die Aufmerksamkeit des Bosses auf sich. Nezha beschäftigte den Boss dann zwei Minuten lang, damit sich die anderen erholen konnten, und nutzte das Wissen über seine Angriffsmuster, um seinen Angriffen auszuweichen. Nachdem die anderen Spieler in den Kampf zurückgekehrt waren, benutzte er weiterhin das Chakram, um zu taumeln und Asterius' Atemangriff für den Rest des Kampfes zu unterbrechen.

Nach der Niederlage des Bosses wurde Nezha von Shivata zusammen mit zwei anderen Opfern des Betrugs angesprochen, die ihn zu seinem Berufswechsel und seinem Chakram befragten. Da Nezha kein Bedauern mehr empfand, warf er sich vor ihnen nieder und gestand den Diebstahl ihrer Waffen, wobei er die Schuld für die Legend Braves auf sich nahm. Nachdem er die anschließende Empörung der wütenden Razzia-Mitglieder passiv hingenommen hatte, hörte sich Nezha den Vorschlag des Anführers der Razzia zur Wiedergutmachung seiner Verbrechen an. In diesem Moment wurde Nezha jedoch beschuldigt, eines seiner Opfer indirekt getötet zu haben, indem ihm ein Spieler aus Kibaous Team eine ausreichende Waffe vorenthalten hatte. Da Nezha nicht in der Lage war, einen angeblichen Tod wiedergutzumachen, erklärte er, er würde jede Strafe akzeptieren, die gegen ihn verhängt würde, was die Spieler dazu veranlasste, seinen Tod zu fordern. In diesem Moment schlossen sich Nezha die anderen Legend Braves an, die ihre eigene Rolle in dem Betrug aufdeckten. Während sie ihre Ausrüstung als Wiedergutmachung für ihre Missetaten anboten, weinte Nezha vor Freude über die Hilfe seiner Freunde.

Scherzo der tiefen Nacht Bearbeiten

Am 31. Dezember 2022 war Nezha mit den anderen Mitgliedern der Legend Braves auf Reliquienjagd in den unterirdischen Katakomben unter Karluin auf Ebene 5, als er eine Nachricht von Kirito erhielt. Zwanzig Minuten später trat der Schwertkämpfer mit der Bitte an ihn heran, ihm noch am selben Tag zu seinem Schock zu helfen, den Boss im 5. Da Kirito sich dafür verbürgte, wie wichtig es sei, den Boss zu besiegen, bevor die Hauptgilden dies tun könnten, erklärte sich Nezha bereit, die Sache zu unterstützen.

AusrüstungBearbeiten

Sword Art OnlineBearbeiten

Name Typ Anschaffung Anmerkung
Eisenhammer Schmiedehammer
Unbenanntes Chakram Chakram Gegeben von Kirito   

SkillsBearbeiten

Sword Art OnlineBearbeiten

SKILL SLOTS
Erweiterung des Inventars Klingen-Werfen Kampfsportarten

GalleryBearbeiten



NavigationBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.