FANDOM


Sad Yui 50

Yui: "Ihr beide könnt andere Leute glücklich machen, wenn Ihr bei ihnen seid und ihnen helft. Von jetzt an geht bitte und helft den Leuten an meiner Stelle. Teilt euer Glück mit allen Anderen."

AiB SAO
Fehlende Information:

Bilder/Bildzitate

Seite adoptiert von: Kwongk
Bitte kontaktiere diese Person bevor du eine wichtige (nicht-grammatikalische, Tippfehler etc.) Änderungen zu diesem Artikel machst.


Das Haus im Wald (森の家, Mori no Ie?) ist die achtzehnte Episode der Sword Art Online II Anime-Adaptation, sowie die erste Folge des Mother's Rosario Handlungsstrangs. Sie wurde am 08. November 2014 ausgestrahlt.

Kurze ZusammenfassungBearbeiten

Asuna erledigte zusammen mi ihren Freundinnen ihre Hausarbeiten, bevor die Schule wieder losgehen würde. Währenddessen schlief Kirito mit Yui und Pina in einem Schaukelstuhl, weswegen die Stimmung in der Blockhütte etwas schläfrig wurde. In einer anschließenden Rückblende sieht man den Weg der Familie, bestehend aus Kirito, Asuna und Yui, wie sie dieselbe Hütte wie in Aincrad damals wieder für sich beanspruchten. Wieder zurück in der Gegenwart sind doch fast alle eingeschlafen. Zum Wachwerden kochte Asuna etwas Tee, den sie draußen genossen. Dort hörte auch Asuna zum ersten Mal von Zekken, da sie einige Tage bei ihrer Familie in Kyoto verbracht hatte. Zekken erschien für Asuna interessant und um diesen Spieler besser kennenzulernen, wollte sie ihn zu einem Duell herausfordern, wie viele Andere schon vor ihr.

HandlungBearbeiten

06. Januar 2026Bearbeiten

Es ist der 06. Januar 2026 in Neu Aincrad auf Ebene 22. Asuna, Silica, Lisbeth und Leafa sitzen alle an ihren Hausaufgaben aus der realen Welt in ALfheim Online. Silica schläft währenddessen ein und lehnt ihren Kopf dabei gegen Asunas Schulter. Es scheinen noch drei Tage Winterferien zu sein. Sinon, die von Asuna Shinonon genannt wird, sei wohl schon mit ihren Hausaufgaben fertig. Allerdings ist die Atmosphäre in dem Raum, worin sie sich befinden, wohl etwas schläfrig: Yui, die auf Pina, die (der (?)) auf Kirito sitzt, schlafen alle drei gemütlich in einem grünen Schaukelstuhl.

Rückblende 20. Dezember 2025Bearbeiten

Rund zwei Wochen zuvor, am 20. Dezember 2025, saßen Asuna und Kazuto wieder einmal bei Andrew (Agil) im Dicey Café. Sie schienen sich oft hier zu treffen. Über den Zustand des Dicey Cafés, kamen sie zu einer Unterhaltung über Sword Art Online. Zuvor hatte Andrew von seiner Frau erzählt: Er hätte sie in einem Spiel getroffen. Sie lebte damals wohl noch in Amerika, allerdings eröffneten sie beide nach einen Jahr in Japan dieses Café. Asunas Augen strahlten bei dieser Geschichte. Die Geschichte ging damit weiter, dass Andrew sich zusammen mit seiner Frau NerveGears kaufen wollte. Allerdings kamen sie nur an eins ran. Sie entschieden über ein Match, wer zuerst das NerveGear benutzen dufte. Andrew ist glücklich darüber, dass er damals gewonnen hatte und nicht seine Frau. Er schloss sich in Sword Art Online auch der Kampffront an, weil er immer im Hinterkopf hatte, dass seine Frau dieses Café noch am Laufen hatte. Die Rückkehr zu ihr gab ihm Kraft in SAO weiterzumachen um das Spiel zu beenden. Kazuto stimmte dem Vorsatz zu. Nur Asuna konnte das nicht bestätigen, da sie ihre Familie nicht mochte. Das brachte sie auch offen zum Ausdruck. Aber Kirito gab ihr im Spiel ein Zuhause, einen Platz, der sich für sie mehr nach einem Zuhause anfühlte als das Haus, in dem sie in real lebte. Zwar war damals schon klar, dass so bald SAO gecleart gewesen wäre, auch ihr Haus auf Ebene 22 vernichtet worden, so wie die ganz Aincrad-Welt. Doch die Idee, dass Kirito, Yui und Sie eines Tages wieder zusammenleben konnten, gab ihr Kraft. Als Asuna das erzähle, nahm Kazuto ihre Hand. Anscheinend verfolgte er denselben Traum. Andrew unterbrach die beiden und zeigte ihnen auf einem Tablet eine Ankündigung: Ebene 21 bis 30 in Neu Aincrad wurden freigegeben, auch wenn mit einigen teils größeren Veränderungen im Design zu rechnen wäre.

Nur vier Tage später befanden sich Asuna und Kirito mit all ihren Freunden inklusive Chrysheight beim Bosskampf gegen den Boss auf Ebene 21, einen Steinkoloss. Asuna wechselte beim Kampf vom Support auf Angriff, um die Sache selbst zu Ende zu bringen. Den letzten Angriff führte sie mit Kirito aus, wie damals in Sword Art Online. Nur, dass sie diesmal den letzten Schlag ausführte. Mit all ihrer Willenskraft durchbohrte sie mit ihrem Rapier den Steinkoloss, der schlussendlich zersprang. Sofort machte sie sich mit Kirito und Yui auf zum Ort, wo einst ihr Blockhaus stand und zur Erleichterung und Freude war es tatsächlich auch in Neu-Aincrad effektiv identisch wieder vorhanden. Sie drückten umgehend zu dritt auf den Button, um den verlangten Kaufpreis von 500.000 Yrd für das Blockhaus zu bezahlen. Beim Eintreten verwandelte sich Yui wieder in das Kind, das sie in Sword Art Online war. Im Inneren wurde zunächst nur eine Erinnerung der früheren Einrichtung angedeutet, auch wenn das Gebäude im ersten Moment des Betretens noch leer war.

Zurück am 06. JanuarBearbeiten

Wieder zurück, aber etwas später am 06. Januar, sind doch fast alle eingeschlafen. Sie befanden sich in jenem Haus, dass sie vor zwei Wochen gekauft hatten. Nur war nun alles eingerichtet. Leafa versuchte sie (wen?) zu wecken. Lisbeth fragte sich derweil, wieso der Anblick eines schlafenden Kiritos mit Pina und Yui darauf sie alle so schläfrig mache. Asuna schlug anschließend vor etwas Tee zu kochen, um sie wach werden zu lassen. Wenig später standen die Mädchen zu viert auf der Veranda vor dem Häuschen und tranken Tee. Der zwischenzeitlich einsetzende Schneefall, den keiner so erwartet hatte, ergibt eine dünne aber geschlossene Schneedecke und wird von Silica zum Bau eines kleinen Schneemanns genutzt. Beim Gespräche fällt Lisbeth ein, dass sie vor kurzem ein Gerücht gehört hatte, bei dem es um den Namen Zekken geht.

Asuna konnte davon noch nichts wissen, da die Gerüchte entstanden, als die eine Woche in Kyoto war. Lisbeth machte sich darüber lustig, wie schwer es doch sei ein reiches Mädchen zu sein, da Asuna zeigte, dass sie sich nicht gerne daran erinnerte.

In einer Rückblende sieht man Asuna in einem Kimono, die zusammen mit ihren Eltern Leute begrüßten. Danach kamen drei junge Männer an sie heran und stellten sich vermutlich vor. Asunas Gesicht zeigte ihre wahren Gefühle nicht, während sie die ganze Zeit lächelte. Nur kurz ließ sie sich etwas anmerken, als sie bemerkte, wie sie von den drei Jungen angestarrt wurde.

Lisbeth riss sie aus der Erinnerung und fragte sie, ob sie von ihren Eltern zu einem Treffen für arrangierte Ehen gezwungen wurde. Asuna antwortete hektisch mehrfach mit "Nein". Sie kamen zurück zum Stichwort "Zekken". Diese Person stehe wohl jeden Tag um 15:00 Uhr auf einer kleinen Insel auf Ebene 24, um Duelle zu bestreiten. Zudem schien sie komplett neu in ALfheim zu sein. Allerdings seien die Skill-Punkte hoch, also musste es eine Konvertierung gewesen sein.

Eine weitere Unterhaltung im Haus bei Kuchen bringt zum Vorschein, dass es bei dem angebotenen Duell wohl auch um einen Wetteinsatz geht. Ein potenzieller Gewinner könne einen Original Sword Skill erhalten. Dieser sei für ein Einhandschwert mit einer 11-fachen Schlagkombo. Der bisher stärkste Original Sword Skill müsste von General Eugene stammen, mit nur einer 8-fachen Schlagkombo. Allerdings brachte er diesen niemanden bei.

Nicht einmal Leafa konnte Zekken besiegen. Zekken sei außerdem ein Imp mit einem geraden Einhandschwert, allerdings so dünn wie Asunas Rapier. Als sich Asuna zu Kirito umdrehte, der noch schlief, berichteten sie ihr, dass auch er gegen sie verlor. Allerdings ging Lisbeth davon aus, dass er nicht mit der Willenskraft kämpfte, die er in Sword Art Online bewies. Das würde er auch nie wieder tun, denn er würde nur "richtig" kämpfen, wenn virtuelle und reale Welt verschmelzen und das Ganze kein Spiel mehr sei. Leafa allerdings ging schon davon aus, dass er es bei dem Kampf gegen Zekken ernst meinte. Als sich die Klingen kreuzten, sagte Kirito etwas zu Zekken, danach trennten sie sich. Den letzten Schlag Zekkens aus der Deckung einer Sichtberhinerung (Nebel, Wolke, Staub) konnte Kirito nicht mehr verhindern und er verlor damit das Duell. Asuna wollte Zekken nun auch herausfordern, um unter anderem in Erfahrung zu bringen, was Kirito gesagt hätte. Ausgeschlossen wurde dabei auch, dass sie ein ehemaliger SAO-Spieler war. Kirito soll nämlich gesagt haben, dass Zekken wegen der großen Stärke anstatt ihm, den Beidhändigkeitsskill erhalten hätte bzw. hätte bekommen müssen.

ZauberBearbeiten

  • þér sér lind ásynja burt eimi og sverð[1]

OrteBearbeiten

  • Kyoto (Rückblende)

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert: Sword Art Online Light Novel Band 7, Kapitel 1
  • Die Szene im Dicey Cafe war nie Teil der Light Novel, folglich ist die Erzählung von Agil zu sich und seiner Frau auch so an dieser Stelle nicht in der Light Novel enthalten.
  • Asuna hatte laut der Light Novel nach ihrer Rückkehr in die reale Welt das Ziel gehabt genug Geld anzusparen, um sich eines Tages die Blockhütte auf Ebene 22 wieder kaufen zu können, bevor es jemand anderes tut. Im Anime scheint sie erst auf die Idee zu kommen, nachdem Agil ihr davon erzählt, dass Ebene 22 freigegeben wurde
  • Der Bosskampf wurde in der Novel nur beiläufig erwähnt, während der Anime diesen detailliert wieder gibt.
  • In der Light Novel wurde Kirito nie im Schlaf bemalt.

ReferenzenBearbeiten

  1. abgelesen aus der Animefolge, legte in Sword Art Online Episode 19 einen Schmetterlingsschild über einen Spieler. Der Anfang des Zaubers "þér" bedeutet die Anwendung auf mehrere Ziele.

NavigationBearbeiten