Shinkawa Shoichi (新川 昌一, Shinkawa Shouichi?) war einer der 10.000 Spieler, die in Sword Art Online gefangen waren. Dort war er als Red-Eyed XaXa (赤眼のザザ, Sekigan no ZaZa) bekannt, ein Mitglied der berühmt-berüchtigten PK Gilde Laughing Coffin. Er wurde später ein Spieler in Gun Gale Online unter dem Namen Sterben (ステルベン, Suteruben). Er ist, neben seinem Bruder Shinkawa Kyouji und Kanamoto Atsushi (Johnny Black), auch der geheimnisvolle Death Gun und ist der Hauptgegner im Phantom Bullet Handlungsstrang.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sword Art Online Avatar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

XaXa trägt eine Skelettmaske und ein schwarzes Cape mit einer Kapuze. Auf seinem rechten Arm ist das Gilden-Tattoo von "Laughing Coffin".

Gun Gale Online Avatar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Avatar von Shinkawa Shouichi in GGO.

Sterbens Avatar in Gun Gale Online hat Ähnlichkeiten mit seinem Sword Art Online Avatar. Wie sein SAO Avatar trägt Sterben eine Skelettmaske und einen dunklen optischen Tarnumhang. Er tätowierte sich erneut einen halb geöffneten Sarg mit einem herausschauenden, winkendem Arm auf sein Handgelenk. Die Manga Version des Zeichens von «Laughing Coffin».

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shouichi ist eine kalte und sadistische Person, die an PoH's Prinzipien glaubt, folglich genießt er das Töten anderer Spieler, wissend, dass diese im echtem Leben ebenfalls sterben. Später wurde bekannt, dass Shouichi es genoss andere Spieler zu töten, weil er es mochte gefürchtet zu werden.[2]

Während Shouichi's Vater nicht erkannte, dass dieser gebrechlich und krank war, verließ Shoichi schließlich die High School und wandte sich mehr dem Internet zu. Dort fing er an MMORPGs zu spielen bis er in SAO gefangen war. In SAO beging er verschiedene Verbrechen, die ihn zu einem PK (Player Killer) machten. Ein Jahr nachdem das Spiel begann, trat er den Laughing Coffin bei. Shouichi's Sinn für die Realität wurde ziemlich gering, was ihm das Gefühl gab, dass nur Dinge die ihm Vorteile brachten, real wären. Nachdem das Death Game endete, fing er an nach dem Rat seines Bruders Kyouji's Gun Gale Online zu spielen. Jedoch, anstatt seine Skills gegen Monster zu trainieren, verbrachte er seine Zeit damit, andere Spieler zu beschatten und sich Wege vorzustellen wie er diese umbringen könnte. Nachdem er seinen Mantel erhielt übte er sich darin, sich vor anderen Spielern zu verbergen, mit dem Gefühl, dass es interessant war jemanden von hinten zu beschatten. Nachdem es ihm gelang einige Real Life-Adressen einiger Spieler herauszufinden, indem er sie überwachte, als diese ihre persönlichen Informationen in das Registrierungsterminal von SBC Glocken eintrugen, kamen er und sein Bruder auf die Idee weiterhin Spieler im echten Leben umzubringen, angeblich durch die Benutzung der «Death Pistol» in-game.

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von klein auf war Shouichi ziemlich gebrechlich und krank, was zu häufigen Krankenhausaufenthalten bis zum Abschluss der Mittelschule führte. Da er mit einem Jahr Verspätung in die Oberschule eintrat, gab sein Vater seine Hoffnung auf, dass Shouichi das Familienunternehmen erben würde, und übertrug die Last stattdessen auf seinen jüngeren Bruder Kyouji. Schließlich verließ Shouichi seine High School und suchte Trost in der Online-Welt, wo er begann, Massively Multiplayer Online Role Playing Games (MMORPGs) zu spielen, bis er in Sword Art Online gefangen war.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aincrad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A Murder Case in the Area[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2024 wurde XaXa, zusammen mit PoH und Johnny Black, von Grimlock beauftragt, Schmitt, Yolko und Caynz zu töten, um zu verhindern, dass jemand die Wahrheit hinter dem Tod von Griselda, der Anführerin der Gilde der Goldenen Äpfel, herausfindet. Am 23. April, nachdem Johnny Black Schmitt gelähmt hatte, während er auf dem Kreuzberg mit Yolko und Caynz konfrontiert wurde, beschlagnahmte XaXa die estoc, die Yolko und Caynz angefordert hatten, um Schmitt einzuschüchtern, ergänzten ihren Entwurf und beschlossen, sie in seine Sammlung aufzunehmen. Doch bevor die roten Spieler ihre Mission erfüllen konnten, waren sie gezwungen, sich zurückzuziehen, als Kirito auf einem Pferd ankam und sie warnte, dass er für die Ankunft von Verstärkung gesorgt hatte und genug Heilmittel hatte, um Zeit zu gewinnen. Als die Mitglieder von Laughing Coffin abreisten, versprach XaXa Kirito, dass er ihn auf einem Pferd jagen würde, wie es der Schwarze Schwertkämpfer mit ihnen getan hatte.

August 2024[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des von den Clearers angeführten Anti-Spieler-Killer-Angriffs kämpfte XaXa zu Beginn des Gegenangriffs gegen Kirito, musste sich jedoch zurückziehen, nachdem seine Trefferpunkte auf weniger als die Hälfte reduziert worden waren, und schwor, Kirito zu töten. Bevor er in das Gefängnis des Schwarzen Eisenpalastes geschickt wurde, bot XaXa an, dem Schwarzen Schwertkämpfer seinen Namen zu nennen, aber dieser weigerte sich, ihn zu hören, und erklärte, er wolle ihn nie wieder treffen. Während seines Gefängnisaufenthaltes verbrachte XaXa eine unbestimmte Zeit damit, trotz des Mangels an Kor- und Erfahrungspunkten wiederholt Schwertfähigkeiten zu üben und brannte die Bewegungen in sein Muskelgedächtnis ein.

November 2024[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

XaXa war einer der 6.147 überlebenden Spieler, die sich nach Kiritos Sieg über Heathcliff auf Ebene 75 ausloggten.

Phantom Bullet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Shouichi ein orangefarbener Spieler im SAO war, unterzog er sich nach seiner Entlassung aus dem Todesspiel einer Zeit der Beobachtung und Beratung, obwohl er seine Erfahrungen und Errungenschaften darin nur Kyouji anvertraute. Da ihm die Abneigung anderer SAO-Überlebender gegen virtuelle Realität fehlte, nahm er den Rat seines Bruders an, Gun Gale Online zu spielen, wo er sich darauf konzentrierte, andere Spieler in der Stadt zu beobachten und sich Möglichkeiten auszudenken, sie zu töten. Als Shouichi jedoch über eine Echtgeld-Transaktion (RMT) einen Unsichtbarkeitsmantel erwarb, begann er, diesen zu nutzen, um sich unbemerkt an andere Spieler heranzuschleichen, nur um sich zu amüsieren.

Irgendwann Anfang September 2025, als er einem seiner Ziele in das Büro des Gouverneurs folgte, beschloss Sterben impulsiv, sein Fernglas aus dem Schatten einer Säule zu benutzen, während ein Spieler ein Informationsterminal bediente. Überrascht, dass der Name und die Adresse des Spielers im wirklichen Leben auf dem Bildschirm angezeigt wurden, prägte er sich die Informationen ein und schrieb sie nach dem Ausloggen auf. Aufgeregt über seinen Diebstahl verbrachte Sterben die folgenden Tage im Büro des Gouverneurs und beobachtete heimlich die Interaktionen der Spieler mit den Informationsterminals, bis er auf diese Weise die persönlichen Daten von sechzehn Spielern erlangt hatte.

An einem Tag im Oktober gab Shouichi die Informationen über einen solchen Spieler namens XeXeeD (Shigemura Tamotsu) an seinen Bruder weiter, der vermutlich von diesem Spieler getäuscht worden war. Die beiden begannen zu diskutieren, wie sie die Informationen hypothetisch nutzen könnten, um den Spieler im wirklichen Leben zu töten, während sie es so aussehen ließen, als sei er aus dem Spiel heraus getötet worden. Die Pläne hörten mit der Zeit auf, hypothetisch zu sein, was dazu führte, dass Shouichi am 9. November mit einem aus dem Krankenhaus seines Vaters gestohlenen Generalschlüssel in die Wohnung von Tamotsu eindrang. Um 23.30 Uhr tötete der Junge Tamotsu mit einer tödlichen Injektion eines Muskelrelaxans namens Suxamethoniumchlorid (Succinylcholin) mit einer nadellosen Hochdruckspritze, genau wie sein Bruder ein Bild von XeXeeD aus einem Interview im MMO-Stream im Spiel schoss.

Shouichi nahm am "Bullet of Bullets"-Turnier teil, um dem Rest der Welt zu beweisen, was er für seine wahre Tötungsfähigkeit hielt. Er betäubte die Menschen mit Spezialgranaten aus seinem Scharfschützengewehr L115A3 Silent Assassin und ging dann aus nächster Nähe auf sie zu, um sie mit seiner "Death Gun", dem Typ 54 "Black Star", zu erschießen. Während er die Tötung im Spiel vornahm, injizierten sein Bruder und das andere Mitglied von Laughing Coffin den Spielern in der realen Welt Succinylcholin, eine Droge, die in der Lage ist, das Herz zu stoppen. Seine Pläne wurden von Kirito und Sinon vereitelt, und er ging schließlich ins Gefängnis, nachdem der Vorfall vorüber war.

Hollow Realization[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irgendwann nach Richters (Kyoujis) zweitem Treffen mit Kirito und Sinon benutzte Shouichi Kyoujis Konto, um sich bei Sword Art anzumelden: Herkunft. Während er durch die Stadt der Anfänge wanderte, begegnete er Kirito, gerade als der Junge sich für den Tag abmelden wollte. Als er von Kirito begrüßt wurde, erkundigte sich Richter, ob der Junge wirklich der legendäre Schwarze Schwertkämpfer von Sword Art Online sei. Richter sah seine erschrockene Reaktion als Bestätigung dafür an und kommentierte die Seltsamkeit des Schwarzen Schwertkämpfers in einer Welt, die Aincrad so ähnlich ist. Bevor er sich verabschiedete, warnte Richter, dass der Schwertkämpfer in Ainground nicht tun könne, was er wolle, ungeachtet der Ähnlichkeit zwischen den beiden Welten.

Etwas später, nach Richters Konfrontation und Versöhnung mit Sinon, loggte sich Shouichi in die Schwertkunst ein: Origin wieder mit Kyoujis Konto ein, während sein jüngerer Bruder sich vorübergehend vom Spiel zurückzog. Als er Kirito in der Stadt der Anfänge entdeckte, verfolgte er den Jungen kurz, bis er entdeckt wurde. Richter sprach Kirito mit seinem SAO-Titel an und verunglimpfte den schwarzen Schwertkämpfer wegen seines Rollenspiels als Held. Er warnte den Schwertkämpfer unheilvoll, dass er seine Geschichte eines Tages beenden würde, bevor er sich abmeldete.

Ausrüstung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gun Gale Online[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Typ Anschaffung Bemerkung
«Accuracy International L115A3» Sniper Gekauft vom Real Money Trade System. Primäre Waffe
Unnamed cloaking mantle Panzerung Gekauft vom Real Money Trade System.
«Type 54 "Black Star"» Pistole Wurde für die Death-Gun-Verschwörung verwendet, um angeblich Spieler in der realen Welt zu töten.
Unnamed estoc Messer Sekundärwaffe für den Nahkampf.

Skills[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sword Art Online[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SKILL SLOTS
One-Handed Rapier


Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S2E01 02.png

Siehe Bildergalerie


Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Navigation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.